| | Kommentieren

Sehnsucht, Sex und andere Obsessionen: B3 Biennale entdeckt das Begehren – Wir haben Freikarten

Am Tag verbringen die Menschen im Schnitt fast fünf Stunden mit bewegten Bildern, sagen aktuelle Studien. Neben Medien und Kommunikation erobern sie zunehmen auch den öffentlichen Raum und die Kunst. Exakt diesen Entwicklungen widmet sich seit 2013 aller zwei Jahre die „B3 Biennale des Bewegten Bildes“ in Frankfurt/Main, mittlerweile ein zentraler internationaler Hotspot für Kreative aus den Disziplinen Kunst, TV/Film, Web, Games, VR/AR. Konferenz-Programm und Kunstausstellungen der B 3 haben allein in den Jahren 2015/2016 rund 370.000 Besucher erreicht. Liebe, Gier, Lust, Sehnsucht, Angst, Verlangen  – das menschliche Begehren in all seinen Ausprägungen  – steht im Mittelpunkt der diesjährigen B3 in Frankfurt/Main, die nach der Biennale in Venedig und der Documenta das aufregende Kunstjahr 2017 würdig abschließt. In der zentralen Leitaustellung verarbeiten 80 Künstler_innen aus 20 Ländern in ihren Videoinstallationen, Kurz-und Spielfilmen, aber auch per Computerspiel sowie in Virtual und Augmented Reality-Projekten unter dem Leitthema „ON DESIRE“ Themen wie Identität, Macht, Religion, Heimat, Flucht, Sexualität. (mehr …)

| | Kommentieren

Bescheidene Ikone gibt sich die Ehre: Anne Clark präsentiert Film persönlich bei Exground

Anne Clark ist eine Ikone des Dark Wave, eine außergewöhnliche, erfolgreiche und einflussreiche Musikerin, und eine großartige und äußerst bescheidene Persönlichkeit – und sie kommt zum Exground Filmfest nach Wiesbaden. Soeben gab das heute startende Filmfestival bekannt, dass die britische Ausnahmekünstlerin am kommenden Samstag, 25. November, persönlich den Film “Anne Clark – I´ll Walk Out Into Tomorrow” vorstellen wird, wenn er um 17.30 Uhr in der Caligari Filmbühne vor dem deutschen Kinostart (25. Januar 2018) gezeigt wird. Auch der Regisseur des Dokumentarfilms, Claus Withopf, wird in Wiesbaden dabei sein. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Ein neuer Stadtteil für Wiesbaden: Auftaktveranstaltung Ostfeld/Kalkofen heute Nachmittag im Roncalli-Haus

Oberbürgermeister Sven Gerich lädt heute Nachmittag  zur Auftaktveranstaltung für das Projekt Ostfeld/Kalkofen ins Roncalli-Haus (Friedrichstraße) ein. “Auf 450 Hektar bietet sich im Bereich Ostfeld/Kalkofen die Chance, einen neuen Stadtteil mit dringend benötigten Wohnungen zu entwickeln”, heißt es in der Einladung. Sehen natürlich nicht alle so. Und neben dem “ob” birgt das “wie” jede Menge Diskussionsbedarf. Dieser Prozess soll deshalb unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger ablaufen. Im nächsten Jahr werden weitere Veranstaltungen folgen, die sich mit verschiedenen Fragen wie der Verkehrsanbindung oder den umweltrechtlichen Rahmenbedingungen beschäftigen. Ab 15.30 Uhr sind heute alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich an verschiedenen Informationsinseln mit dem Projekt vertraut zu machen. Planungsbeteiligte stehen dazu Rede und Antwort. Oberbürgermeister Sven Gerich wird neben dem verantwortlichen Projektteam vor Ort sein und in das Projekt einführen. Bis 18.30 Uhr, dem offiziellen Ende des Auftakts, können die Bürger jederzeit dazukommen. Grundsätzliches Ziel soll es sein, “mithilfe der städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme einen ausgewogenen Mix an Wohnen, Arbeiten, Freiflächen und Biotopflächen herzustellen”. Erste Ergebnisse sollen Ende des Jahres 2018 in Form eines Strukturplans vorliegen, um eine grobe Aussage darüber treffen zu können, welche Flächen für die weitere Siedlungsentwicklung in Betracht kommen.Weitere Informationen gibt es auch auf der Projektwebsite dein.wiesbaden.de/ostfeld (dif/Foto dein.wiesbaden.de)

| | Kommentieren

Anarcho-Humor mit Musik; Friedemann Weise betrachtet “Die Welt aus der Sicht von schräg hinten”

Anarcho-Humor mit Musik

„Wenn nur einer das Theater mit einem Lächeln verlässt, hat sich der Abend für mich gelohnt“, und gerade wenn man sich fragt, seit wann Friedemann Weise so handzahm ist, geht der Satz weiter „… vorausgesetzt derjenige bin ich“.

Der Kölner Comedian, Liedermacher und Satiriker zeigt uns in seinem zweiten Soloprogramm „die Welt aus der Sicht von schräg hinten“.

Neben neuen komischen Liedern, skurrilen Onelinern, abstrusen Geschichten und erstklassigen Bilderwitzen bringt Friedemann Weise auch Texte aus seinem neuen Buch mit. Und was das alles mit Uschi Glas zu tun hat, dürfen Sie ruhig schon wissen: Nichts.

sensor präsentiert und verlost 2×2 Freikarten: losi@sensor-wiesbaden.de

Datum
24.11.2017

Einlass 
19:00 Uhr

Vorstellungsbeginn

19:30 Uhr

Tickets online oder im VVK
Mo. & Mi. 15 -18 Uhr

Theater im Pariser Hof
Spiegelgasse 9
65183 Wiesbaden
www.theaterimpariserhof.de
Facebook: @theaterimpariserhof

| | Kommentieren

Ungeschminkt & Abendbrot – Die Live-Talk-Show im Kulturpalast

Ein ungewöhnliches Format für ein Theater: Fernsehgucken war gestern, live die Talk-Show beim Abendbrot anschauen, ist jetzt angesagt! Heute Abend, 16.11.2017, findet im Kulturpalast wieder die ungewöhnlichste Talk-Show statt, die Wiesbaden zu bieten hat: “Ungeschminkt & Abendbrot”

Ungeschminkt & Abendbrot

Um 19.30 Uhr laden Frau Ungeschminkt und Frau Abendbrot ein, die Stullen einzupacken und in bequemen Klamotten und mit lieben Freunden in den Kulturpalast zu kommen, um geladene Gäste aus den Bereichen Kultur, Politik und Soziales kennen zu lernen, die meist selbst Bewohner dieser Stadt sind oder in unserer Stadt so einiges bewegen. Es wird diskutiert, gesungen, gelacht, dabei gibt es Einblicke in ganz private Momente.

Seien Sie dabei und sichern Sie sich rechtzeitig einen Platz an der Zuschauer-Tafel. Gemeinsam isst es sich doch am liebsten!

Unser Talk-Gäste sind..

Corinna “Coco” Leibig über Leben&Tod, Kreativität und den kleine Bauchweh
Dietmar Bertram über Gemüse, Horst und Mexiko
André Kohl über Moja e.V. – Verein zur Förderung Mobiler Jugendarbeit, Soccer Night und HipHop-Kultur

VVK 10€ (zzgl. Gebühren), ermäßigt 8€ (zzgl. Gebühren)
AK 12€, ermäßigt 10€
Einlaß ist um 19 Uhr

Weitere Termine: Die Advents-Show mit lauter Überraschungen am 7. Dezember um 19.30 Uhr

| | Kommentieren

Na wird’s bald? Langsam, aber sicher: Die Wiesbadener Ausgehszene entdeckt die Studenten – und umgekehrt

Von Dirk Fellinghauer. Foto AStA Hochschule RheinMain.

Es ist immer wieder die gleiche Leier, aber es ist halt auch immer was dran. Noch zumindest. Wiesbaden und Studentenstadt, das passt nicht so recht zusammen. Oder vielleicht doch? Wir sind losgezogen und haben zarte Pflänzchen im Wiesbadener Nachtleben entdeckt, die nun wachsen könnten. Auch mit Unterstützung des AStA, der intensiv seine Fühler in die Gastroszene ausstreckt. Heute feiert, passend zum Auftakt der “Studentenfutter”-Aktionstage, der “AStA-Studi.Bar”-Abend mit Specials in ausgewählten Bars und Clubs Premiere. (mehr …)

| | Kommentieren

In der Blücherstraße links: Der “Infoladen” ist eine rote Oase – und zugleich offene Kulturstätte

Text & Fotos Laura Ehlenberger.

Die Hausnummern in der Blücherstraße werden größer und größer, da ist sie endlich: die Nummer 46. Eine unscheinbare, graue Eingangstür, ohne Schild darüber. Hier muss er aber sein – der „Infoladen“. Dann doch ein Indiz: Ein Plakat mit der Aufschrift „Offene Werkstatt“. Zur gleichen Zeit steigt ein Mann von seinem Rad ab, darauf klebt ein Anti-Atomkraft-Sticker. Er verschwindet durch die Tür ins Innere. Nichts wie hinterher: Hinter der grauen Tür wartet ein großer, einladender Hof mit Pflanzen in bunten Blumentöpfen, einem Stehtisch, an dem gerade ein paar Leute beisammenstehen, und einer neugierigen Hundedame mit rotem Halstuch. (mehr …)

| | Kommentieren

Caligari zeigt Film über den buddhistischen Zenmeister Thich Nhat Hanh

Filmplakat

Auf Bitte der Wiesbadener Community des Zenmeisters Thich Nhat Hanh, zeigt die Caligari Filmbühne heute um 18 Uhr “Walk with me”, einen Film von Marc Francis und Max Pugh. 

Die beiden Regisseure haben den buddhistischen Mönch und seine “Gemeinschaft der Achtsamkeit” über einen Zeitraum von drei Jahren besucht.

Thich Nhat Hanh wurde bereits 1967 von Martin Luther King für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen und gilt heute als der wichtigste buddhistische Lehrer neben dem Dalai Lama.

Der Film “Walk with me” zeigt das Leben in Plum Village, dem von Thich Nhat Hanh gegründeten Kloster in Südfrankreich, sowie eine USA-Reise seiner Community. 

Die Rolle des vietnamesischen Zenmeisters wird von dem britischen Buddhisten Benedict Cumberbatch gesprochen. (Ja, genau! Sherlock.) Der Film wird in englischer Sprache mit deutschem Untertitel gezeigt.

Hier könnt Ihr einen Blick auf den deutschen Trailer werfen. Dort findet Ihr die Kontaktadressen der Rhein-Main-Community von Thich Nhat Hanh. Es gibt auch zwei Gruppen in Wiesbaden.

| | Kommentieren

Die vielleicht beste (R)Ausgeh-Erfindung, seit es Donnerstagabende gibt: DO3-Finale mit den Tramlites

“Wir bedanken uns ganz herzlich bei euch für das letzte halbe Jahr DO3!”, sagen die Organisatoren der vielleicht besten (R)Ausgeh-Erfindung unserer Stadt, seit es Donnerstagabende gibt: “Für das zahlreiche Erscheinen, für die Kontinuität der Stammgäste, für das in die Puschen kommen! Ganz nach dem Motto: Raus aus der Stadt – Rauf auf den Berg!”. Der kommende DO3 Abend am 16. November – DO3 steht für 3. Donnerstag im Monat – wird für dieses Jahr schon der Letzte sein. “Deshalb haben wir musikalisch eine ganz besondere Band eingeladen und freuen uns sehr auf sie. Tramlites!”, locken die DO3ler mit einer in der Tat besonderen Band auf den Berg. (mehr …)

| | Kommentieren

Merhaba in Wiesbaden! Türkei und – 5 von 16.800 – Türken in unserer Stadt

Von Hendrik Jung. Fotos Kai Pelka.

In Wiesbaden leben Menschen aus 162 Nationen. Wir schauen uns in loser Folge das Leben und die Präsenz einzelner Nationalitäten in unserer Stadt genauer an. Diesmal, passend zum Fokusthema des am 17. November startenden 30. Exground-Filmfestes: Türkei. 5 von 16.800: exemplarisch, aber nicht repräsentativ. (mehr …)

| | Kommentieren

Nachhaltigkeitsdialog: Digitale Zukunft – Chancen & Risiken, Freitag, 17.11. um 19 Uhr im heimathafen Wiesbaden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim achten Wiesbadener Nachhaltigkeitsdialog zeigt Dr. Tilman Santarius Chancen und Risiken der Digitalisierung für den Ressourcen- und Klimaschutz auf und geht der Frage nach, welche Rolle die Digitalisierung für den Übergang in eine nachhaltigere Zukunft spielen kann.

(mehr …)