| | Kommentieren

“Cemsession” im Theater im Pariser Hof: Der Ober-Grüne Cem Özdemir kommt am Freitag nach Wiesbaden

Cem Özdemir, Bundesvorsitzender und Spitzenkandidat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Bundestagswahl, kommt im Rahmen seiner bundesweiten „Zukunft-wird-aus-Mut-gemacht”-Tour nach Wiesbaden. Nachdem er tagsüber auf der IAA unterwegs ist, kommt er gemeinsam mit dem hessischen Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag, 15. September, um 18 Uhr ins Theater im Pariser Hof in der Spiegelgasse in Wiesbaden.  “Unter dem Motto „Cemsession” möchten an diesem Abend Cem Özdemir und Tarek Al-Wazir mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen”, heißt es in der Ankündigung und: “Cem Özdemir und Tarek Al-Wazir freuen sich auf viele Fragen und eine spannende Diskussion.” (dif/Foto Bündnis 90/Die Grünen)

| | Kommentieren

Um Räume für Freiheit freizuräumen: “Solidaritätsdemo” am Samstag (14 Uhr) – Unterstützung gesucht!

„Weil langsam aber stetig in dieser schönen Stadt die kulturellen Freiräume entschwinden.” Die Verdrängung von unkommerziellen und subkulturellen Akteuren, die Kommerzialisierung urbaner Freiräume und Grünflächen, die Überwachung und Privatisierung von öffentlichen Räumen, all das mache die Stadt zunehmend zu einer leblosen Betonwüste. “Dabei sind Räume der Entfaltung, der Lebensfreude und der Zusammenkunft in einem intakten Stadtleben unabdingbar.“ Also seid am Samstag, 16. September, um 14 Uhr, am Mainzer Hauptbahnhof – und mit am Start, wenn sich der Solidaritätsumzug für mehr Freiräume für Musik- und Tanzkultur in Bewegung setzt – vom Mainzer Hauptbahnhof über die Theodor-Heuss-Brücke in Richtung Reduit in Mainz-Kastel … Die kreativen Köpfe von Zirkustechno laden alle ein – mit dem Aufruf: „Äußert eure Meinung – und schreibt uns!“ Überdies suchen die Veranstalter noch Unterstützung in Form von ca. 40 Ordnern: “Diese werden durch eine Armbinde gekennzeichnet und sollen nüchtern mitlaufen.” Außerdem wird kurzfristig noch ein Unimog oder ähnliches samt Fahrer gesucht für den Haupt-Umzugswagen. (leh)

| | Kommentieren

“Wiesbaden tanzt” sich die Füße wund: an Tanzstellen, auf offenen Bühnen und Tanzpartys – am 15. und 16.09.

Bauchtanz, Breakdance oder Ballett? Ihr habt die Wahl! Denn im September wird die Stadt wieder zur Tanzbühne. „Wiesbaden tanzt“, das heißt, Profis und Anfänger, Seite an Seite – ob beim coolen Streetjazz, leidenschaftlichen Tango, wilden Zumba, klassischen Flamenco, lässigen Hip-Hop oder im rhythmischen Folklore-Stil. Beim zweitägigen Festival – Freitag, 15. und Samstag, 16. September – können sich Groß und Klein durch die Welt des Tanzes führen lassen und das an Tanzstellen, auf offenen Bühnen und Tanzpartys verteilt in der Stadt. Das Programm findet ihr hier!

| | 1 Kommentar

Für Aufenthalts- und Lebensqualität: PARK(ing) Day verwandelt Parkplätze – Volles Programm am Freitag

Am Freitag, dem 15. September, findet weltweit der zwölfte Aktionstag PARK(ing) Day statt – auch in Wiesbaden. Zum dritten Mal (links ein Bild vom letzten Jahr im Bereich Burgstraße/Wilhelmstraße) ist, initiiert und zusammen mit vielen Partnern organisiert von der “Fahrrad-Botschaft”, auch die hessische Landeshauptstadt Teil dieser “Aktionen für Aufenthalts- und Lebensqualität statt grenzenlosem Autoparken in den Innenstädten”. Die Aktionen werden sich in diesem Jahr in der Blücherstraße, der Westendstraße und am Sedanplatz konzentrieren. Auch die Gastronomen rund um den Sedanplatz beteiligen sich (das komplette Programm siehe unten). Vereine, Initiativen, Unternehmen und Einzelpersonen werden von der Live-Band bis zur Schnippelparty, vom Tischtennis auf dem Parkplatz über Kaffee und Kuchen bis zur Kleidertauschbörse viele Ideen zeigen, wie der Flair einer Innenstadt bereichert werden kann, wenn der öffentliche Raum wieder Lebensraum für alle wird. (mehr …)

| | Kommentieren

Restaurant des Monats: Butta La Pasta Rosa, Langgasse 42

Von Jan Gorbauch. Fotos Frank Meißner.

Als Italienerin mit sizilianischen Wurzeln und einem Faible für gute Küche, vor allem für einfache, echte italienische Pasta, hat man es manchmal nicht leicht: „Nirgends findet man das, was man von zu Hause kennt“. Rosa Bertram hat das Problem einfach selbst angepackt und vor wenigen Wochen ihr eigenes Pastarestaurant eröffnet. Das Kochen hat sie „zu Hause am heimischen Herd“ gelernt – „typisches learning by doing, denn quasi unsere ganze Familie ist in der Gastronomie tätig“. (mehr …)

Reklame

| | Kommentieren

Hintern bewegen! Fotokünstler Wolfgang Tillmans gestaltet “6 Poster zur Wahl” – sensor ist “Verteilpate”

Er wurde in Remscheid geboren, lebt in Berlin und London, ist auf der ganzen Welt unterwegs – und macht sich Sorgen, in diesen Tagen besonders mit Blick auf den 24. September. Der weltberühmte, preisgekrönte, hochdotierte Fotokünstler Wolfgang Tillmans startet – wie schon in Großbritannien gegen den Brexit – zur bevorstehenden Bundestagswahl eine außergewöhnliche Plakataktion in ganz Deutschland. “6 Poster zur Wahl” hat der Künstler, der allein in diesem Jahr mit drei großen Einzelausstellungen (London, Basel, Hamburg) gefeiert wird, gestaltet. Die Motive sind ganz unterschiedlich, die Botschaft immer gleich: “Geht wählen!”. Die Absicht: “Rechtsnationalen und Rechtspopulisten den Weg in den Bundestag verstellen”. In Wiesbaden hat sensor die “Patenschaft” zur Verteilung der Plakate an unterschiedlichsten Orten – von Szenegastronomie über kulturelle Einrichtungen, Kreativszene und Einzelhandel bis zur Volkshochschule – übernommen. Die Absicht: dass möglichst viele Wiesbadenerinnen und Wiesbadener die Plakate sehen, im besten Falle lesen, im allerbesten Falle wählen gehen. (mehr …)

| | Kommentieren

Herbst, Bücher, Wein – passt gut. Und das “Rheingau Literatur Festival” bringt es ab Mittwoch zusammen

Das “Rheingau Literatur Festival” feiert seinen 25. Geburtstag. Und pünktlich zur herbstlichen Jubiläums-WeinLese hält zwischen dem 14. und 24. September ein besonderer literarischer Jahrgang Einzug in einmalige Kulturstätten des Rheingaus. Pittoreske Weingüter, urige Sektkeller und die romantische Burg Schwarzenstein laden dazu ein, mit Literatur auf Tuchfühlung zu gehen. Das Konzept der WeinLese ist so einfach wie überzeugend: Dreh- und Angelpunkt jeder Veranstaltung ist der Dialog mit den Schriftstellern, die aus aktuellen oder bisher unveröffentlichten Werken Kostproben geben. Zusammen mit renommierten Moderatoren tauchen die Gäste intensiv in die vorgestellten Werke ein… Aus der Ernte des literarischen Jubiläumsjahrgangs 2016/17 unter anderem Peter Stamm, Stan Nadolny, Anne Chaplet, Jan Seghers, Ulrich Wickert und Ingo Schulze, der zum Abschluss des Festivals den Rheingau Literatur Preis verliehen bekommt, mit ihren neuesten Werken auserkoren – das Ganze mit einem kleinen Fokus auf Frankreich. Hier geht’s zum Programm.

| | Kommentieren

Im sensor-Film des Monats: Paul, der übers Meer kam, Filmemacher Jakob Preuss – und eine Begegnung…

Paul Nkamani hat sich aus Kamerun bis Marokko durchgeschlagen. Hier lernt er Filmemacher Jakob Preuss kennen, der entlang Europas Außengrenzen auf Recherche ist. Paul ergattert einen Platz auf einem Schlauchboot, doch die Überfahrt nimmt einen tragischen Ausgang: Die Hälfte seiner Mitreisenden stirbt, Paul überlebt. Der Regisseur sieht die Bilder der Rettung und begibt sich auf die Suche nach Paul. Er findet ihn wieder. Als dieser beschließt nach Deutschland zu reisen, muss Jakob sich entscheiden: Soll er Paul aktiv unterstützen oder in der Rolle des Beobachters bleiben? Viereinhalb Jahre, nachdem Pauls Odyssee begann, zieht dieser zu Jakobs Eltern in dessen ehemaliges Kinderzimmer. Als sensor-Film des Monats läuft „Als Paul über das Meer kam – Tagebuch einer Begegnung“ am Freitag, 15. September, um 20.30 Uhr, im Murnau-Filmtheater, inklusive eines Gesprächs mit dem Regisseur im Anschluss. Weitere Vorführungen: Samstag und Sonntag, jeweils um 18 Uhr. Wir verlosen drei 2 für 1-Tickets – Mail mit Wunschtermin an losi@sensor-wiesbaden.de

| | Kommentieren

Astronauten und andere Vordenker: Visionäre “me Convention” als “kritischer Dialog über die Zukunft”

 

 

 

 

 

Drei Tage lang tauschen sich internationale Experten mit der Technologie-, Design- und Kreativwirtschaft unter dem Motto “create the new” zu den Themenfeldern New Creation, New Urbanism, New Leadership, New Realities und New Velocity aus. Mehr als 150 Speaker in Panels, Talks und Workshops: Mercedes-Benz und South by Southwest veranstalten zur IAA erstmals die äußerst vielfältig und hochkarätig besetzte  me Convention von 15. bis 17. September in Frankfurt, die als “kritischer Dialog über die Zukunft” angekündigt wird. Rund um die Festhalle gibt es Inspiration pur, die me Convention strahlt aber auch über das eigentliche Kongressprogramm in die Stadt hinein.
(mehr …)

| | Kommentieren

Kolumne: Falk Fatal lügt…

Wiesbaden-Westend. Früher Abend. Bin mit meiner Hündin Bailey unterwegs. Wir kommen an einer Kneipe vorbei. Davor steht ein junger Mann. Ich schätze ihn auf Mitte dreißig. Die braunen Haare sind lässig zum Pferdezopf gebunden. Am Körper eine Motorradjacke. Obwohl wir mit einigen Armlängen Abstand an ihm vorbeigehen, kann ich seine Fahne riechen. Er telefoniert. Mit wem, weiß ich nicht. Als wir auf gleicher Höhe sind, sagt er: „Nein, nein. Ich bin noch zuhause.“ Er wird schon wissen, warum er das gesagt hat. (mehr …)

| | Kommentieren

Atemberaubende Graphic-Novel-Verfilmung: “Atomic Blonde” läuft schrill, cool, sexy, explosiv im Caligari


Die FBW, die Deutsche Film- und Medienbewertung, präsentiert – und diskutiert im anschließenden Gespräch – ein ausgewähltes Filmwerk. Die „atemberaubende Graphic-Novel-Verfilmung“ „Atomic Blonde“ sei schrill, cool, sexy, bunt und schnell, gewalttätig, explosiv, ein Genrefilm im Spannungsfeld zwischen filmischem Anspruch und Kriterien des Jugendschutzes. Ein Film, der polarisieren kann. Was hat die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW), die sich dem wertvollen Film verpflichtet fühlt, bewogen, das Prädikat „besonders  wertvoll“ zu verleihen? Und was hat die FSK dazu veranlasst, den Film ab 16 Jahren freizugeben? sensor verlost 3×2 Freikarten für die Vorführung am Samstag, 16. September, um 20 Uhr, bei der Birgit Goehlnich (Ständige Vertreterin der Obersten Landesjugendbehörde bei der FSK) und Prof. Dr. Marcus Stiglegger (Juryvorsitzender der FBW, Professor für Fernsehen und Film und Vizepräsident der DEKRA Hochschule für Medien Berlin, Film- und Medienwissenschaftler) mit dem Publikum diskutieren. Mail an losi@sensor-wiesbaden.de (dif/Foto FBW)

| | Kommentieren

Die politische Theologie neurechter Bewegungen – Vortrag mit Sebastian Pittel heute um 19 Uhr bei Fragmente

Nach einem spannenden und aufschlussreichen Abend am Sonntag im Canal du Midi mit Leif Tewes und seinem Roman “Alternativen”, für den er ein Jahr als Undercover-AfD-Mitglied recherchierte, geht es heute direkt um die Ecke thematisch in die gleich Richtung, wenn auch aus ganz anderer Perspektive. “”Für Christus, Volk und Vaterland? Die politische Theologie neurechter Bewegungen”, heißt ein  Vortrag von Sebastian Pittel um 19 Uhr bei Fragmente in der Blücherstraße 28. Das Wiedererstarken nationalistischer und rechtsextremer Gruppierungen und Tendenzen stellt eine der wichtigsten Herausforderungen gegenwärtiger europäischer Gesellschaften dar.  Von Russland über Ungarn bis hin zur AfD oder dem Front national verbindet sich diese Entwicklung dabei mit dem Rückgriff auf christliche Motive. KritikerInnen dieser Bewegungen und Parteien (auch aus Theologie und Kirche) übersehen häufig die signifikanten ideologischen Veränderungen, die innerhalb des rechten und rechtsextremen Milieus während der letzten Jahrzehnte zu beobachten sind. Dadurch werden gewisse Stereotype von den Rechten reproduziert, die eine konstruktive Auseinandersetzung und effektive Kritik erschweren. Der Vortrag untersucht den ideologischen Hintergrund neurechter Bewegungen und ihre Form der politischen Theologie. Davon ausgehend entwickelt er Antworten auf die Frage, was man diesen Bewegungen aus philosophischer und theologischer Sicht entgegensetzen kann. www.fragmente-wiesbaden.de