| | Kommentare deaktiviert für Heute Ausstellungseröffnung: sensor-Fotografin Katharina Dubno war „Zu Gast bei Fremden“

Heute Ausstellungseröffnung: sensor-Fotografin Katharina Dubno war „Zu Gast bei Fremden“

zugastbeifremden2
6 Länder – 18 Stationen – 22 Gastgeber: Im Winter 2010 reiste sensor-Fotografin Katharina Dubno für zwei Monate als Couchsurferin durch Osteuropa. Die 3200 km lange Reise führte sie von Danzig in Polen über die Slowakei, Ungarn, Rumänien und Bulgarien nach Istanbul in der Türkei. Für kurze Zeit teilten sie mit Katharina Dubno nicht nur ihre Wohnung, sondern auch ihr alltägliches Leben und erlaubten ihr, dieses fotografisch festzuhalten. Die Ausstellung der 1983 in Könighütte/Polen geborenen Fotografin wird im Rahmen des goEast-Festivals gezeigt. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Agenda 14 – 21: Im Jugendparlament zeigen junge Wiesbadener politisches Engagement

Agenda 14 – 21: Im Jugendparlament zeigen junge Wiesbadener politisches Engagement

Jugendparlament_2sp.jpg

 

Von Julia Bröder. Fotos Katharina Dubno.

Felix Metz will Bundeskanzler werden. Das sagte er dem Wiesbadener Kurier, als er den 1. Vorsitz des Wiesbadener Jugendparlaments antrat. Zwei Jahre später, mit der letzten Sitzung im Dezember 2015, endete seine Amtszeit, nicht aber seine Überzeugung, dass Jugendliche in Wiesbaden etwas bewegen können. „Bitte nicht aufgeben, wenn sich Projekte nicht auf Anhieb umsetzen lassen. Auch, wenn es finanziell oder organisatorisch hakt oder die Motivation mal flöten geht“, appellierte der 19-Jährige an seine Parlaments-Kollegen. Wenige Tage später waren die Stimmen zur Wahl des neuen JuPas ausgezählt, und es stand fest: Felix ist wieder mit von der Partie, zusammen mit 30 anderen politisch interessierten jungen Männern und Frauen.

(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Schöne Paare: Lina Siri und Christian Mappala – Kommunikation ist die Basis von allem

Schöne Paare: Lina Siri und Christian Mappala – Kommunikation ist die Basis von allem

SchoenesPaar_ThirdCulture_ganzseitig

Von Julia Herz-el Hanbli. Foto Katharina Dubno.

In dieser Rubrik stellt sensor schöne Paare vor und fragt sie nach ihrem Erfolgsrezept. Lina Siri und Christian Mappala sind sehr verschieden und sich in einem einig: Kommunikation ist die Basis von allem. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Schöne Paare: Ohne Zweifel innig – Lena van den Hoven und Daniel Gutierrez Gutierrez

Schöne Paare: Ohne Zweifel innig – Lena van den Hoven und Daniel Gutierrez Gutierrez

SchoenesPaar_SinDuda_ganzseitig

 

Von Julia Bröder. Foto Katharina Dubno.

In dieser Rubrik stellt sensor schöne Paare vor und fragt sie nach ihrem Erfolgsrezept. Lena van den Hoven und Daniel Gutierrez Gutierrez sind seit ihrer Kindheit Seelenverwandte – auch wenn sie sich nie so nennen würden. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für So wohnt Wiesbaden: Mehreen Murtaza, Fluxus-Stipendiatenwohnung im Nassauischen Kunstverein

So wohnt Wiesbaden: Mehreen Murtaza, Fluxus-Stipendiatenwohnung im Nassauischen Kunstverein

_MG_6191

Von Magdalena Cardwell. Fotos Katharina Dubno.

Ein ganzes Museum für sich allein? Der Gedanke gefiel Mehreen Murtaza sofort. Die 29-jährige Künstlerin aus Pakistan ist die achte „Follow Fluxus“-Stipendiatin des Nassauischen Kunstvereins. Für vier Monate bewohnt sie eine Einzimmerwohnung im Obergeschoss der schicken Stadtvilla in der Wilhelmstraße. Direkt nebenan stehen den Stipendiaten zwei Ausstellungsräume zur Verfügung, in denen sie während ihres Aufenthalts eine Einzelausstellung gestalten. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Michael Jackson trifft Othello – Theater-Happening mit Musik ab heute neu inszeniert im Walhalla-Spiegelsaal

Michael Jackson trifft Othello – Theater-Happening mit Musik ab heute neu inszeniert im Walhalla-Spiegelsaal

Clinton1seite-260x390

Warum wollte Michael Jackson nicht schwarz sein? Das Stück, mit dem Regisseurin Sigrid Skoetz den Shakespeare-Klassiker unverkrampft ins Hier und Jetzt katapultiert, geht der Frage nach und findet eine Parallelität zwischen Michael Jackson und Othello. Die Lebensgeschichten beider Protagonisten ähneln aneinander. Beide stehen extrem im öffentlichen Fokus und werden durchleuchtet und überwacht. Othello ist afrikanischer Herkunft, sein Status scheint unantastbar und steht doch in Diskrepanz zu seiner dunklen Hautfarbe, die ihn zum „Fremden“ macht. Für den Part des Michael Jackson übernimmt in der Neuinszenierung des gefeierten Theaterhappenings mit Livemusik Clinton Heneke, den wir im sensor im Porträt vorgestellt haben, mit Text und Musik den Teil des Stücks. Der Grundgedanke der Aufführung ist ihm vertraut, Clinton ist Südafrikaner und hat die Apartheit noch miterlebt. In Kapstadt nannte man ihn den schnellsten Trommler. Er wird mit eigenen Liedern, die er aus den Songs von Micheal Jackson abwandelt und improvisierten Texten, die den Happeningcharakter noch unterstreichen. Unterstützt wird dabei von Veruscha Bohn. „Othello (Ich liebe zum Beispiel Michael Jackson)“ – Neuinszenierung, 23. April (Öffentliche Generalprobe), 24./25. April, jeweils 20 Uhr, www.walhalla-studio.de (dif/ Foto Katharina Dubno)

| | Kommentare deaktiviert für goEast-Festival: Programmheft fertig, Tickets erhältlich

goEast-Festival: Programmheft fertig, Tickets erhältlich

goEast_KREDITIS-LIMITI_LINE-OF-CREDIT1

Das Programmheft zum 15. goEast Filmfestival liegt ab sofort an den zahlreichen öffentlichen Auslagestellen aus und ist auch online unter www.filmfestival-goEast.de verfügbar. Der Kartenvorverkauf für das 15. Festival des mittel- und osteuropäischen Films startet am heutigen Montag. Ab sofort können Interessierte sich Kinokarten, Festivalpässe und Eintrittskarten für das Rahmenprogramm sichern. goEast-Tickets können damit auch ein hervorragendes Ostergeschenk für Kinoliebhaber sein. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Der König der Trommler: Clinton Heneke

Clinton1seite-260x390

Von David Gutsche. Foto Katharina Dubno.

Wo er auftaucht – zum Beispiel heute Abend im Walhalla oder auch am Samstag bei der Earth Hour am Bowling Green -, ist Rhythmus angesagt. Clinton Heneke und seine Bongos sind das I-Tüpfelchen auf jeder Party. Ob als Musiker beim Absinto Orkestra oder in seiner eigenen Band Afro-Cuban Tigers Of India, in anderen Formationen und Konstellationen oder bei diversen Jam-Sessions: Überall, wo alternative (Live)Musik zu sehen und hören ist, sticht er hervor. Man nannte ihn auch einmal den schnellsten Trommler Kapstadts. Doch wer steckt dahinter? Dass Clinton aus Südafrika kommt, ist einigen geläufig – nicht aber, warum er die Perle am Atlantischen Ozean freiwillig gegen die vom Rhein eintauschte. Oder war es vielleicht doch nicht so freiwillig …?

(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für 2×5 – Interview: Karl Kardinal Lehmann, 78 Jahre

2×5 – Interview: Karl Kardinal Lehmann, 78 Jahre

Lehmann1seite

Von David Gutsche. Foto Katharina Dubno.

Beruf

Was sind Ihre Aufgaben als Kardinal?

Die Aufgaben sind eigentlich eher auf Rom als auf Deutschland bezogen. Zum Beispiel die Papstwahl. So arbeiten wir in verschiedenen Kongregationen / Ministerien. Aber sonst unterscheidet sich das zum Bischof hin nicht allzu sehr. In Deutschland haben wir 27 Bistümer. Die Diözese Mainz liegt größenmäßig und territorial gesehen eher im mittleren Bereich. Trotzdem habe ich 17 Jahre gebraucht, bis ich alle Gemeinden hier genau kennengelernt habe. Dies hat aber mit dem „Kardinal“ wenig zu tun. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Von Ufer zu Ufer: Wiesbaden und Mainz in neuer Freundschaft jenseits jeder Rivalität

Von Ufer zu Ufer: Wiesbaden und Mainz in neuer Freundschaft jenseits jeder Rivalität

inhaltsverz_MG_9620

 

 

Von Hannah Weiner. Fotos Katharina Dubno. 

Obwohl nur zehn Kilometer Luftlinie zwischen Mainz und Wiesbaden liegen, gab es lange an den tiefen Gräben und der traditionellen Rivalität zwischen den beiden Landeshauptstädten nicht zu rütteln. Doch es scheint, als könnte das bald der Vergangenheit angehören. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Editorial Dezember/Januar-sensor: Ist es Ihnen auch egal, ob Sie in Wiesbaden oder in Mainz wohnen …

inhaltsverz_MG_9648

 

Ist es Ihnen auch egal, ob Sie in Wiesbaden oder in Mainz wohnen, liebe sensor-Leser?

Mir nicht! Dem OB aber schon. Nicht unserem. Dem Mainzer. „Es ist doch egal, ob einer in Wiesbaden oder Mainz wohnt.“ Hat er gesagt neulich. Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Ich besuche Mainz sehr gerne, „lebe“ dann sozusagen auch dort, habe ganz selbstverständlich Freunde da und halte die angebliche Rivalität für komplett albern. Aber Wohnen in Mainz, das käme für mich nicht in Frage.

(mehr …)